Das queere Filmfestival in der Landeshauptstadt.

Die Highlights 2021

30.01.2021, 17:30 Uhr
94 Minuten
FSK 12
Deutsche Fassung

Jahrhundertsommer in Berlin-Kreuzberg. Im multikulturellen Mikrokosmos rund um das Kottbusser Tor bahnt sich die 14jährige Nora ihren Weg durch das Erwachsenwerden. Die Regisseurin, die auch das Drehbuch geschrieben hat, erzählt in sinnlichen Bildern eine authentische Coming-of-Age-Geschichte über aufkeimende Gefühle, sexuelles Erwachen und die erste große Liebe.

30.01.2021, 20:00 Uhr
92 Minuten
FSK 16
Deutsche Fassung

Parvis hat als Millenial-Kind iranischer Einwanderer eigentlich ein gutes und behütetes Leben im Wohlstand geführt. Um im provinziellen Hildesheim mal etwas zu erleben, holt er sich seinen Kick bei Grindr-Dates und Raves. Als er einen Ladendiebstahl begeht, muss er zur Strafe Sozialstunden als Übersetzer in einer Unterkunft für Geflüchtete leisten. Dort trifft er auf die iranischen Geschwister Banafshe und Amon. Wo sich zuerst eine zartes Band der Freundschaft bildete, entwickelt sich mit der Zeit zwischen ihm und Amon eine ernsthafte Liebe. Doch allen Beteiligten ist klar: Parvis wird eine andere Zukunft haben als die Geschwister.

31.01.2021, 17:00 Uhr
110 Minuten
FSK 0
Deutsche Fassung

Simon Spier ist 17 und hat ein großes Geheimnis: er ist schwul. Schon seit Längerem wartet er auf den richtigen Zeitpunkt, seinem Freundeskreis, darunter Leah, Abby und Nick sowie seinen Eltern davon zu erzählen. Dann verliebt er sich in einen Schulkameraden, der online und anonym von seiner Homosexualität berichtet. Simon nimmt über das Internet Kontakt zu dem nur als Blue bekannten Mitschüler auf. Doch Simons E-Mails werden durch unglücklichen Zufall von Mitschüler Martin entdeckt, der ihn damit erpresst: Er droht Simon gegen dessen Willen zu outen, wenn dieser ihm nicht hilft, Abby zu beeindrucken und zu seiner Freundin zu machen. Die wiederum steht eigentlich auf Nick…

01.02.2021, 20:00 Uhr
124 Minuten
FSK 12
Englische Fassung

Der Film spielt in Brooklyn 1986. In seinem vielschichtigen Regiedebüt erzählt Eric Steel von einem sexuellen Erwachen, vom Bruch mit tradierten Werten der jüdischen Gemeinde und ihren strengen Regeln und deren einem Glaubenskonflikt inmitten eines noch nicht gentrifizierten New Yorks, das bereits unter dem verheerenden Eindruck von HIV/Aids steht. Ausgerechnet die Nachbarn von Davids Großvater, ein älteres schwules Paar, lassen ihn die Möglichkeiten homosexueller Liebe erahnen.

29.01.2021, 17:30 Uhr
81 Minuten
FSK 16
Deutsche Fassung

Sommer in der Brandenburger Provinz. Markus ist hin- und hergerissenzwischen der Liebe zu seinen pflegebedürftigen Omas und der Sehnsucht nach einem anderen Leben in Berlin. In Tagträumen erscheint ihm immer häufiger eine Schar schillernder Dämonen als Vorboten einer queeren urbanen Wahlfamilie. Als er sich in Duc verliebt, wird alles noch komplizierter. Denn eigenlich stehen in Markus` Neubauwohnung schon die gepackten Kisten für den Umzug in die große Stadt.

Sponsoren

Caligari Filmbühne
Kulturamt Wiesbaden